Sie befinden sich hier:  

Liebe Mitchristen aus St. Johann Baptist,

Ende September fanden die Klausuren des Pfarrgemeinderates mit der Kirchenverwaltung und die des Seelsorgeteams statt.

Natürlich haben unsere Erfahrungen in der Coronazeit und die anhaltende Pandemie unsere Gespräche und das Nachdenken über notwendige Schritte im Handeln unserer Pfarrgemeinde geprägt.

Wir haben uns gefragt: Wie können wir Räume schaffen, in denen Menschen Christus begegnen?

Dazu haben wir die Grundaufträge, die Jesus seinen Jüngerinnen und Jüngern mit auf dem Weg gegeben hat, angeschaut:

Diakonie – gelebte Nächstenliebe,

Verkündigung – unseren Glauben zur Sprache bringen und

Liturgie – unseren Glauben feiern.

Für den Pfarrgemeinderat (PGR) und die Kirchenverwaltung (KV) ist dabei die Diakonie wichtig geworden. Im Handeln für den Nächsten wird die Liebe Jesu zu den Menschen „handgreiflich“ erfahrbar.

Wir wollen überlegen,

  • wie Besuche bei älteren und einsamen Menschen besser organisiert werden können
  • und wir wollen die Zusammenarbeit mit dem Oekumenischen Sozialdienst und dem Seniorenheim St. Anton vertiefen.
  • Außerdem wurde der Bau von Wohnungen nach sozialen Kriterien auf unserem freien Grundstück hinter der Gröbenbachschule (Dieses war ursprünglich zum Bau einer zweiten Kirche erworben worden) angeregt.

Wir haben festgestellt, dass wir durchaus auf verschiedene Weise den Glauben zur Sprache bringen. Wir sollten dies aber mit einer verständlichen, alltagstauglichen Sprache tun und unsere „Angebote“ auch besser kommunizieren.

Zudem war der Wunsch, die Liturgie verständlich zu machen und immer wieder ein Element während der Messe zu erläutern.

Des Weiteren wurde deutlich, dass es wichtig ist, sonntags um 10.00 Uhr auch ab und an einen Gottesdienst zu feiern, der jüngere Menschen mehr anspricht.


Aktuell sind wir mit den Überlegungen zu Allerheiligen, St. Martin und vor allem Weihnachten beschäftigt. Ob die Gräbersegnung stattfinden kann, klären wir gerade mit der politischen Gemeinde ab.

Der Adventsmarkt wird nicht stattfinden können, aber auch dafür sind viele andere Dinge in Planung, die Vorfreude auf Weihnachten wecken.

Es wird anders werden als bisher gewohnt, aber ich glaube, auch überraschend schön. Das Gestalten macht nicht nur Mühe, sondern auch Freude und kreativ. Lassen wir uns überraschen, was dabei herauskommt.


Im Oktober feiern 70 Kinder Ihre Erstkommunion und 52 Firmlinge Ihre Firmung. Wir dürfen uns mit ihnen freuen, dass es endlich soweit ist.

Ihnen allen einen goldenen Herbst, eine gute von Gott erfüllte Zeit.


Es grüßt Sie ganz herzlich

Ihr

Roland Wittal

Diakon und Pfarreibeauftragter

Unser Pfarrbüro ist wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet.
Ein persönlicher Besuch ist unter Einhaltung der Hygieneschutzbestimmungen nun wieder möglich.

Mo   9:00 - 11:00 Uhr In Notfällen erreichen Sie uns außerhalb dieser Zeiten telefonsich unter
08142/ 59654242. 

Di   9:00 - 11:00 Uhr
  17:00 - 19:00 Uhr
Do   9:00 - 11:00 Uhr
Fr   8:30 - 12:00 Uhr
         
Caritas-Kuvertieraktion Herbst 2020
Trotz Corona-Krise haben sich kürzlich wieder 30 Pfarreimitglieder im Pfarrsaal eingefunden, um bei der von Petra Bönig...
mehr...

Jung&Alt-Gottesdienst zum Patrozinium 2020
„Jetzt geht’s los, schön, dass du da bist. Jetzt geht’s los, mach dich bereit. Jetzt ist wieder Jesus-Zeit.“ Mit fetziger...
mehr...

Rundschreiben vom 3. Juni zum Dreifaltigkeitssonntag und zu Fronleichnam
Liebe Mitchristen aus St. Johann Baptist, verschlossene Türen öffnen sich, Angst weicht der Zuversicht, Erstarrtes wird...
mehr...

„erd-verbunden“ - Ökumenische Exerzitien im Alltag 2020 im Rückblick
Auch in der Fastenzeit 2020 wurden wieder Ökumenische Exerzitien im Alltag angeboten. Das Thema lautete: „erd-verbunden“.  ...
mehr...