Pfarrgemeinde Gröbenzell - St. Johann Baptist
Sie befinden sich hier: Pfarrgemeinde > Aktuelles > Veranstaltungen

7. Kirchenkonzert am Fr 29. Juni

7. Kirchenkonzert Bereits zum siebten Mal organisiert der Kirchenbauverein ein Kirchenkonzert.
Der MonteverdiChor München bringt

am Freitag 29. Juni

in der Pfarrkirche in einem A-capella-Konzert Gesänge zur Pfingstzeit zu Gehör.

Beginn ist um 19:30 Uhr, Einlass um 19:00 Uhr.

Der Eintritt beträgt 25 Euro, für Kinder bis 14 Jahre 12,50 Euro

Karten sind ab dem 1. Juni im Pfarrbüro und bei der Buchhandlung Litera erhältlich.

Das Konzert des MonteverdiChores München steht unter dem Motto „Und die Welt hebt an zu singen". Inspiriert ist unser Motto vom Pfingstereignis, als sich die Jünger Christi auf einmal in verschiedenen Sprachen verständigen konnten. Dies findet seine Entsprechung in der universalen Verständlichkeit der Musik.

Im Zentrum des Programms steht die doppelchörige Motette „Der Geist hilft unserer Schwachheit auf" von Johann Sebastian Bach. Entstanden ist sie im Oktober 1729 anlässlich der Begräbnisfeierlichkeiten für den Thomasschulkantor Johann Heinrich Ernesti. Über 100 Jahre vorher wirkte Giovanni Gabrieli als Komponist und Hauptorganist in San Marco in Venedig. Der MonteverdiChor singt von ihm die ebenfalls doppelchörige Pfingstmotette „Hodie completi sunt".

Mit Giuseppe Verdis „Pater Noster" steht diesen beiden barocken Werken eine sehr weltlich, fast opernhaft Vertonung des Vaterunsers entgegen.

Weiterhin wird der Chor u.a. Werke von Heinrich Schütz, Anton Bruckner, Hugo Distler und Petr Eben singen.

Über Chor und Dirigent:

Der MonteverdiChor München wurde 1991 von Konrad von Abel ins Leben gerufen und erwarb sich innerhalb kürzester Zeit einen hervorragenden Ruf als Interpret von A-cappella-Kompositionen und chorsymphonischen Werken aus allen Musikepochen.

Der Leiter des rund 30 Stimmen umfassenden Ensembles, Konrad von Abel, wirkte von 1986 bis 1996 unter Sergiu Celibidache als künstlerischer Assistent bei den Münchner Philharmonikern. Alle seine auf der Phänomenologie der Musik gegründeten Aktivitäten sind von der konsequenten Suche geleitet, beim Musizieren und Musikhören nicht in Emotionen stecken zu bleiben, sondern eine Komposition in ihrem lebendigen Spannungsverlauf als Einheit erleben zu können. Neben seiner Konzerttätigkeit als Gastdirigent von Orchestern in ganz Europa widmet er sich der Ausbildung junger Dirigenten und Kammermusiker.